Feuerwehr in Zeiten von Corona

Nachdem die Corona-Pandemie nach wie vor alle Bereiche des Lebens ihre Auswirkungen spüren lässt, ist auch die Feuerwehr davon betroffen. Daher wurde seit Ausrufen des Kontaktverbots durch die Bayrische Staatsregierung auch in der Feuerwehr Garching/Alz der Übungs- und Ausbildungsbetrieb komplett eingestellt. Es werden nur die nötigsten Arbeiten am Feuerwehrgerätehaus und an Fahrzeug und Gerät durchgeführt, um die Einsatzbereitschaft der Ausrüstung sicherzustellen.

Des Weiteren wird natürlich der Einsatzbetrieb fortgeführt und wir stehen für Sie jederzeit zum Löschen/Retten/Bergen/Schützen bereit – jedoch unter folgenden Besonderheiten:

– Im Erstalarm rücken nur die dem Stichwort entsprechenden und mindestens benötigten Kräfte und Fahrzeuge zum Einsatzort aus. Je nach Lage werden weitere Kräfte der eigenen Feuerwehr oder der Nachbarwehren hinzugezogen.

– Die Fahrzeuge werden mit weniger Personal als sonst besetzt. Das fehlende Mindest-Personal wird dann ggf. mit weiteren Fahrzeugen zum Einsatzort gesendet.

– Um uns gegenseitig zu schützen und um die Einsatzbereitschaft unserer Einsatzkräfte aufrecht zu erhalten schützen wir uns mit selbst genähtem Mund- und Nasenschutz.
An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei unseren ca. 10 fleißigen Näherinnen und Material-Spendern bedanken, welche für uns insgesamt 150 Stück Mundund Nasenschutzmasken genäht oder Material hierfür zur Verfügung gestellt haben!
Den Stoff für die Masken stellte unser Feuerwehr-Verein zur Verfügung. Er war eigentlich für Dirndl-Schürzen unserer Feuerwehrmädels gedacht und wird jetzt zum Schutz unserer Einsatzkräfte sowie aller mit uns in Kontakt kommenden Personen eingesetzt!
Hier ein paar Bilder dazu:

Wir hoffen, dass diese schwere Zeit bald ein einigermaßen gutes Ende nimmt und wir alle sowie alle Bürgerinnen und Bürger unserer schönen Alz-Gemeinde diese Zeit unbeschadet überstehen können!

Bleiben Sie Gesund!
Ihre Freiwillige Feuerwehr Garching/Alz